Wir wollen ...

  • allen Frauen dienen
  • sie verstehen lernen
  • sie annehmen, wie sie sind
  • ihre Bedürfnisse erkennen
  • ihre Herzen berühren
  • sie aufbauen und trösten
  • sie motivieren und stärken
  • sie ermutigen, andere Herzen zu berühren

... Menschen zu Jesus Christus führen

Unser Ziel ist es ...

1. Frauen zu bereichern

Indem wir Frauen zur persönlichen Andacht ermutigen, werden sie in ihrem geistlichen Wachstum gefördert. Als Folge ihrer gefestigten Beziehung zu Gott können sie anderen Menschen in der Gemeinde und in ihrer Umgebung helfend zur Seite stehen.

 

2. Frauen zu befähigen

Um den Dienst von Frauen für Frauen zu fördern, bieten wir sowohl eine fachliche Ausbildung als auch praktische Hilfestellungen zur Umsetzung von Aktivitäten und Projekten in der Gemeinde und in der Nachbarschaft an.

 

3. Frauen zu begegnen

Wir unterstützen Frauen dabei, Kleingruppen und Freundschaftskreise ins Leben zu rufen und zu betreuen, damit andere Frauen in ihrer Umgebung durch sie erreicht werden können.

Unsere Grundlagen

Was sagt die Bibel wirklich über uns Frauen aus? Die Abteilung Frauen sieht ihre Aufgabe darin, das biblische Weltbild in Bezug auf die Frauen wieder ins Bewusstsein zu rufen. Gott schenkt seine Wertachtung Frauen wie Männern und macht keinen Unterschied zwischen ihnen. Bereits auf den ersten Seiten der Heiligen Schrift, in der Schöpfungsgeschichte, lesen wir, dass Gott alles gut geschaffen hat - Mann und Frau gemeinsam zu seinem Bild. Nicht gleichartig, aber gleichwertig! So wie nur das erste Ehepaar gemeinsam Gottes Charakter verbildlichen konnte, braucht auch die Welt, die Familie und die Gemeinde beide Geschlechter, um ein ganzheitliches Bild zu ergeben. Die besonderen Fähigkeiten der Frauen, wie Beziehungsarbeit, Freude am Schönen, und die Gabe, eine Atmosphäre des Wohlbefindens zu schaffen, sind ein Segen für alle.

Frauen müssen nicht danach streben, "bessere Männer" zu sein, sondern dürfen in der Familie und in der Gemeinde ihre besonderen, von Gott verliehenen Fähigkeiten ausleben. Mann und Frau wurden so geschaffen, dass sie einander ergänzen - nicht als Rivalen. Gemeinsam sollten sie die Verantwortung für Familie, Gemeinde und die gesamte Schöpfung übernehmen. Gott schuf die Frau als ebenbürtiges Gegenüber des Mannes, damit beide zusammen sein Bild wiederspiegeln konnten. 

Leider hat sich nach dem Sündenfall vieles zum Schlechten verändert. Die Rolle der Frau in der Gesellschaft hat sich über die Jahrhunderte gewandelt, ist aber noch immer weit vom göttlichen Plan entfernt. Viele Frauen zweifeln an ihrer Identität und leiden unter Minderwertigkeitsgefühlen. Die Auswirkungen davon lassen sich in vielen Krankheitsbildern wie Magersucht, Depressionen, Suchtverhalten bei Frauen erkennen. Männer reagieren mit Verachtung und Ablehnung, die sich in sexuellem Missbrauch und Gewalt äußern.

Die Sünde hat das von Gott geplante Menschenbild verunstaltet. Die Aufgabe christlicher Frauen und Männer ist es, ein liebevolles Zusammenwirken von Mann und Frau zu fördern und zu unterstützen. Unsere Gemeinden müssen die Liebe Jesu widerspiegeln, auch durch die Wertschätzung der Frauen, die er uns in seinem Erdenleben vorgelebt hat. Die gemeinsame Arbeit für Gott, in der jeder seine Stärken ausleben darf, wird die Einigkeit der Gemeinde sowie ihr Wachstum fördern.

Eine Einladung zu einem erfüllten Leben

Wir sind in Gottes Augen wertgeachtet, er ruft uns bei unserem Namen und hat uns lieb (Jesaja 43,1.4). Diese Liebe geben wir an unsere Familien, Gemeinden, Nachbarn und Freunde weiter. Durch die Ausgießung des Heiligen Geistes haben wir geistliche Gaben erhalten, die wir im Dienst am Mitmenschen einsetzen. Dieser kann sich in vielfältiger Weise ausdrücken.  Aus dem Gebet schöpfen wir Kraft, Ermutigung und halten untereinander Verbindung.

Durch unser Vorbild sind wir unseren Töchtern und anderen jungen Frauen gute Lehrerinnen. Wir kennen unsere Bedürfnisse und unsere Verantwortung; deshalb ermutigen wir andere und helfen mit, wo wir gebraucht werden, auch in Leitungsaufgaben. Das können Frauengruppen, Bibelkreise oder andere Bereiche sein, zu denen Gott uns beruft, um sein Werk zu vollenden.

Unser Auftrag

Weil wir uns bewusst sind, welch hohen Wert wir in Gottes Augen haben, vertiefen wir unser Glaubensverständnis und die Beziehung zu ihm durch das Studium der Heiligen Schrift und das Gebet. So wird unser persönliches geistliches Wachstum gefördert.

Wir ermutigen uns gegenseitig, unsere Gaben und Fähigkeiten zu erkennen und entdecken gemeinsam Möglichkeiten, diese Gaben zum Segen aller anzuwenden.

Auch in unserem Land ist der Dienst an Frauen, die Gewalt und Missbrauch erleiden oder die sich einsam fühlen, dringend notwendig. Wir gründen in den Gemeinden Frauengruppen, in denen gemeinsam gebetet wird und dann Pläne geschmiedet und umgesetzt werden, welche den Menschen in der Umgebung zum Segen gereichen.

In dem Wissen um die Verbundenheit in der Liebe Gottes knüpfen wir ein Netzwerk unter Frauen, das die ganze Welt umspannt und uns bis zur Wiederkunft unseres Herrn Jesus Christus im Dienst für ihn vereint.